R.E.L.O.A.D.

Hallo meine Hübschen!

 

Ich bin wieder da, seit wirklich... WIRKLICH langer Zeit! Es ist viel passiert und ich habe kaum Zeit gefunden überhaupt an meinem Blog zu schreiben. Ich habe ihn beinahe vergessen. Seine Existenz, die lieben Worte, die ich zu jedem Eintrag bekommen habe, meinen Twin, mein Vorhaben, meine Disziplin, mein Leben und vorallem: mich selbst.

 

Begleitet von Depressionen, einer großen Unlust überhaupt etwas zu tun, um an mir zu arbeiten, habe ich meinen Blog einfach vernachlässigt. Selbst Jimdo hat mir schon per Mail zukommen lassen, dass mein Blog in dem Sinne bald gelöscht werden müsste, weil ich über längere Zeit inaktiv war >.<! Aber es hat sich viel getan.

 

***

 

Wie Ihr (also die, die oft mitgelesen haben und mich bereits kennen dürften) ja von meiner Ausfluchtsaktion aus meinem Elternhaus mitbekommen habt, hat sich ab dem Zeitpunkt einiges geändert. Die 4-Monatige Zeitspanne, in der ich bei meiner Freundin gewohnt habe war vielseitig geprägt. Wir beide als ES-ler hatten sehr vieles gemein, andererseits aber auch nicht. Ich bin erschrocken, wie entsetzlich sich alles ändern musste. Der geteilte Alltag, der als solcher immer gut verlief, schlug in ein verstörendes Erlebnis um, dass ich keine andere Wahl sah, als erneut gehen zu müssen. Ich bin mir sicher, dass sie diesen Eintrag eines Tages lesen wird und deswegen möchte ich sie nicht öffentlich verurteilen oder bekannt geben, was vorgefallen ist. Fest steht nur, dass ich am Ende absolut verzweifelt war, dass wir beide nicht gleich waren, unsere Einstellungen und unser Empfinden sich drastisch voneinander unterschieden haben und ich mich absolut hilflos gefühlt habe, dass ich ihre Problematik irgendwann nicht mehr einschätzen konnte. Ich konnte ihr nicht mehr helfen und ich bekam Angst und Respekt vor dem, wie die Wahrheit hinter der Fassade aussah.

 

Resultat waren drei Monate absoluter Paralyse. Ich musste zusehen, wie ich mit mir selbst wieder klarkomme. Irgendwann bin ich nach meinem Tief wieder bei meinen Eltern gelandet, vor denen ich flüchten musste. Es ist ein Gefühl, welches ich mit niemandem teilen möchte. Ein Gefühl absoluter Verzweiflung und des ewigen Falls, der nicht aufhören will. Aber es hat aufgehört. Ich finde so langsam mein wohlverdientes Leben zurück.

 

***

 

Seit April diesen Jahres habe ich meine langersehnte eigene Wohnung. Ich habe sie von meinen Eltern übernommen, und ich bin überglücklich. Offiziell misst die Wohnung 71,5 Quadratmeter, da inoffiziell die Dachschrägen nicht mitgerechnet werden xD! Sie befindet sich in einer ruhigen Gegend und nimmt einen Teil eines 3-Familien-Hauses ein. Ich habe einen Dachboden, einen riesigen Keller, einen Parkplatz und eine kleine Grünfläche, die ich mit größter Mühe wieder neubepflanze. Ihr müsst wissen, meine Eltern haben den Garten echt runterkommen lassen xD...

 

Die Wohnung teile ich mir mit meinem Freund A. und unserem Mitbewohner Björn (beide studieren in der Uni um die Ecke) und soweit läuft eigentlich alles gut. Wären da nicht immer diese Unzuverlässigkeiten im Bereich des Putzplans... -.- Noch dazu ist unser Mitbewohner so unbeholfen! 24 Jahre alt, fährt jedes Wochende für 3 Tage zu Mami und weiß nie so recht was er machen soll. Ach ich vergaß seine "Steißbeinfistel". Derbe eklig. Ich habe Verständnis für Krankheiten, aber nicht, wenn meine Klobrille mit eitrigen Blutresten versehen ist *BRECHREIZ!!!*. Manchmal frage ich mich, ob ich ihn überhaupt darauf ansprechen soll, da bislang ich immer alles entfernen und desinfizieren musste.

 

Weiterhin befindet sich unsere Wohnung in einem totalitären Chaoszustand. Echt übel. Sachen werden von einem Ort zum anderen verlegt, um wieder herausgefischt zu werden. Wir haben keine Waschmaschine (Es fehlt das gute Geld :(...), keinen wirklich funktionsfähigen Staubsauger und wenig Stauraum in Form von Schränken, um unseren Kram komplett wegzuräumen. Dadurch fühle ich mich bedrängt und recht unwohl. Heute werde ich trotz des schönen Wetters eine große Putzrunde für mich selbst veranstalten, dann gehe ich zum Sport und anschließend werde ich meinem Mitbewohner eine Standpauke halten, die sich gewaschen hat -.-.

 

Hach wie schön doch das Leben ist! xD

 

***

 

Stichwort: SPORT.

 

Ich habe mich im Fitness-Studio angemeldet. Ich bin durch die erneute Pillen-Einnahme sowas von aufgedunsen, dass ich das Gefühl bekomme vom Glauben abzufallen! 63,7kg!!! O_o... einfach irre. Seit gut zwei Wochen bin ich schon dabei und besuche es mindestens 3 mal die Woche für je 2 Stunden. Nebenbei habe ich die Möglichkeit schwimmen zu gehen, die Sauna zu besuchen und an unterschiedlichen Kursen teilzunehmen - MEGATOLL! :D

 

In einem Gesundheitscheck wurden alle meine Daten aufgenommen und sichergestellt, dass ich bei einem BMI von 25,2 liege, mit einem naja... etwas zu hohem Körperfettgehalt. Heute auf der Waage lag er jedoch wieder drunter mit einem höheren Gewicht bei gleichbleibendem Aussehen. Erste Anzeichen von Muskelzunahme?

KREISCH!!!! xD Ob das nun positiv oder negativ ist, kann ich noch nicht einschätzen. Fest steht, dass ich noch so einiges brauche, um auf mein erstes Wunschgewicht von 49kg zu kommen. Diesmal werde ich das jedoch schaffen ;).

 

***

 

So meine Lieben, ich werde mich nun meiner anderen Arbeit widmen, aber seid Euch gewiss, dass ich nun vermehrt schreiben werde. Kein anderer Blog, den ich jemals geführt habe, hat mich so ausgefüllt wie The Ticklist. Es ist mein etwas anderes Zuhause, und als meine Gäste seid Ihr immer herzlich wilkommen :). Ich freue mich schon sehr auf Euch ^.^!

 

Viele liebe Grüße,

 

Eure Billie.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    moonfairy (Dienstag, 10 Mai 2011 14:19)

    Oh Gott das mit der Klobrille ist ja total eklig! Waaah. Sag dem das er das gefälligst selbst machen soll wuaah.

    Und Muskelzunahme ist gut- Muskeln verbrauchen nämlich ständig Energie ;)
    Du schaffst das schon :*

  • #2

    l (Dienstag, 10 Mai 2011 21:02)

    hey billie,
    wie schön dass du wieder da bist.

    und ja, das mit der klobrille ist ober-eklig. undbedingt sagen!
    lg