Schnauze voll (?).

Hallo meine Hübschen!

 

So langsam strengt mich mein Leben ein wenig an. Bocklos ohne Ende. Keine voranschreitende Abnahme, keine Zunahme (auch gut), Sommersemster viel zu kurz, aber deutlich mehr zu tun als im Wintersemester (JAAAAAA!!! SINN MACHT DAS!!!). Meine Kommilitonen finde ich scheisse, weil die entweder dämlich, atzig oder extrem oberflächlich sind (<- habe heute eine danach gefragt, wie deren Projekt vorangeht und wollte wissen, ob die viel zu tun haben. Ihre Frage darauf: "Was heißt viel?". Ich: "Na ob ihr viel zu tun habt?". Sie: "Ja, WAS viel?!". Ich: "Wooow tust du dich schwer mir eine einfache Frage zu beantworten - ach, lassen wir's.").

Ich hasse diese dummen Schnepfen aus meinem Studiengang. Sehen aus wie Scheisse, reden wie Scheisse, verhalten sich wie Scheisse und ein Teil denkt ernsthaft er wäre irgendwie "liebenswürdig" xDDDDDDDDDDDD.....DDDDDDD!!!

 

- Nein, seid ihr nicht. -

Das ist alles, was ich dazu sagen kann. Die behandeln einen so abfällig, um sich besser zu fühlen, schön wäre ja, wenn sie tatsächlich besser wären.

 

Da haben wir schon mal einige Punkte: Ich hasse meinen Körper, ich kann die Uni nicht ab, weil es zu viel zu tun gibt, dann kotzen mich meine Mitstudenten an, irgendwie bleibt die Abnahme stehen, Arbeit nervt und ich bin absolut gelangweilt, genervt, gestresst, nervös, unmotiviert, traurig, verzweifelt und zu leise.

Manchmal denke ich sogar mich verletzen zu müssen, aber dann gehe ich lieber schreien.

 

*** ICH WILL PAUSE!!! ***

 

Bin gerade in meiner Projektwoche. Heute führe ich wieder Moderation aber ich habe keine Lust mehr. Würde mich am liebsten auflösen für ein paar Wochen. Einfach von der Bildfläche verschwinden. Wie gerne wäre ich doch mal auf Kur. Ich habe das Gefühl, dass alle sich einen Therapeuten oder Seelenklempner leisten können, ach, und die Kur auch. Bekommen alles. Ich habe irgendwie immer den Eindruck, mir soetwas nicht zu verdienen. Vielleicht steht mir das auch nicht zu. In Wahrheit mache ich mir auch nur vor, soetwas wie "depressiv zu sein". Hallo, Ironie!

 

***

 

Bin jetzt wieder daheim. Der schlimmste Teil des Tages (also Uni) hat sich erledigt. Mein Dozent meinte, ich sei sehr dominant, wenn ich moderiere. Cool. Ich solle mich zurücknehmen. NICHTS LIEBER ALS DAS! Aber ich sei trotzdem sehr souverän gewesen und hätte meine Arbeit gut geleistet. Danke. Ich steh auf KOMPLIMENTE!!!

 

Meine Fresse. Vielleicht bilde ich mir auch nur ein, mein Leben sei der vollkommene Schrott. Aber es ist alles okay. Ist es das? I don't know.

 

***

 

Mein "Forum" (also, nicht MEINS, sondern das, in dem ich mich erst vor paar Tagen angemeldet habe) ist gelöscht worden. Wooohooo! GEBT PRO ANA KEINE CHANCE!!! :D Ein wenig muss ich darüber lachen. Es gibt irgendwie garkein Forum, in dem ich mich jemals wohl gefühlt hätte. Immer diese Pseudo-Verbindlichkeiten. Braucht ein gutes Forum VERBINDLICHKEITEN?! "Mindestens einmal am Tag online sein", "Frageformular und Kontaktformular ausfüllen", "regelmäßig und aktiv im Forum beteiligen!"... bla, bla, bla...

Mal ehrlich: wenn ich mir schon soetwas durchlese, vergeht mir die Lust auf Foren. Dabei fühle ich mich immer wie ein minderwertiges Subjekt. Irgendwo weit hinten in der Nahrungskette *muhahahahaha*.

 

Und dann kam mir der Geistesblitz!

 

Ich eröffne einfach selbst ein Forum. Ein Forum über alle Themen, die mich beschäftigen, und in denen jeder Platz hat, der so ähnlich denkt wie ich. Ein Forum für die etwas reiferen Prinzessinnen unter uns, die es nicht nötig haben, sich über die "Methodik des Kotzens" auszutauschen und ihr Leben einfach "leben" wollen.

 

Wie denkt Ihr darüber?

 

LG,

Billie.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    alyssa (Montag, 06 Juni 2011 11:47)

    also ich finde die idee toll. ich wäre auf jeden fall dabei ;)
    lg

  • #2

    p. (Donnerstag, 23 Juni 2011 15:40)

    ich wär auch dabei bei deinem forum, wie siehts aus?