Tag 7.

Hallo meine Lieben!

 

Ich habe zwar die 63er noch nicht geknackt, aber ich glaube, dass ein Erfolg von -0,6kg garnicht mal so schlecht sind!

Ergebnis: glatte 63kg.

 

Mit dem Fasten mache ich weiter, denn ich bin zufrieden, was mir der gestrige Tag gebracht hat. Ich habe zahlreiche Dokus geschaut und muss sagen, ES zu haben ist keine Modeerscheinung. Es ist eine wahnsinnig anstrengende und starke psychische Krankheit mit den meisten Todesfällen. Sie ist absolut nicht löblich. Das hat mich sehr zum Nachdenken gebracht und ich bin froh, dass mich in dieser Situation nicht befinde. Proana Seiten kann man getrost in die Tonne werfen. Wüsste man über die Konsequenzen bescheid, so glaube ich, dass sich manch einer in seinen Äußerungen zurückhalten würde. Es ist auch nicht richtig, dass die Medien darüber berichten - meine Meinung.

 

***

 

Gestern Abend habe ich gemerkt, wie tief mein Trauma durch meinen Vater und meine Familie im Allgemeinen sitzt. Ich musste wieder heulen, weil die Gedanken nicht aus meinem Kopf verschwinden. Ich habe noch nicht abgeschlossen. Mein Freund hat mich nur gefragt, was Sinn machen würde, wie ich das alles vergessen könnte. Ich antwortete, ich bräuchte entweder eine Entschuldigung von seiner Seite, oder es müsste sich eine Situation im Leben ergeben, bei der ich es ihm heimzahlen würde.

Nur das würde wirken. Das Schweigen hingegen, verstärkt nur den negativen Effekt. Manchmal habe ich das Gefühl, dass es mir dadurch schlechter geht. Ich komme damit nicht klar.

 

***

 

Heute komm Lenchen gegen 11 Uhr. ICH HABE NOCH NICHT AUFGERÄUMT!!! Egal, ich habe noch 2 Stunden :).

 

Ein wunderbarar Duft macht sich in meinem Zimmer breit. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, was es ist? Ich habe gestern einige meiner Kosmetika fotografiert und die Velours-Puderquasten aus meinen Guerlain Meteorites entfernt. Diese Liegen nun auf meinem Frisiertisch (aka. Schminktisch) und verbreiten einen wohligen Veilchenduft im gesamten Zimmer ^.^! Ich liebe es. Dieser Duft stimmt mich so glücklich. Ich kann es nicht erklären. Habe sogar von meiner Schwester mal ein lustiges Kompliment bekommen: "Hmmm... gut riechst du! Ein bisschen nach Omi... :)".

 

Haha :P!

 

***

 

Sooo... nun ist es 20:50 Uhr. Der Tag mit Lene war toll. Ich habe ihre Haare wieder aufgemotzt und "gesund" bekommen, habe ihr eine Maniküre und ein neues Make-Up verpasst und sie fühlte sich super. Trotz meines Fastens habe ich heute zu 3 Scheiben Gouda, 4 Sandwich Scheiben, 1 Scheibe Kochschinken, einem Achtel Pizza und 5 Oliven PLUS 1 TL Ajoli gegriffen. Was ist nur in mich gefahren!? Nebenher habe ich keine Limo getrunken. Ich denke es sind insgesamt 6 große Tees gewesen und 1,5l Wasser, jetzt bin ich bei noch einer 1,5l Flasche Wasser und werde mir wohl noch bis spät Nachts 3 weitere Tee-Sätze machen. 1l Sauerkrautsaft ist auch noch intus. Ach, und mindestens 1,5 Stunden spazierengegangen (ca. 9-10km). Ich verliere so sehr die Motivation morgen auf die Waage zu gehen. Es war ja nicht viel und auch noch zu einer guten Zeit, aber ich faste doch! Wieso mache ich sowas nur? Positiv ist, dass ich morgen arbeite und ab 6 Uhr in der Früh noch mit den Einladungskarten beschäftigt sein werde, da habe ich nicht einmal einen Ansatz Zeit, um mich aufs Essen zu konzentrieren. Fasten ist nicht das Problem, eher meine fehlende Disziplin. Es nervt. Es kotzt mich an.

 

Ich berichte weiter morgen!

 

LG,

Billie.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    me (Mittwoch, 21 September 2011 21:04)

    hey billie, sag mal, hast du schonmal eine therapie gemacht, um deine familienproblematik zu verarbeiten? wenn nicht, wäre das nicht eine option? ich denke das kann viel helfen...
    schön dass du wieder schreibst!
    fühl dich gedrückt!

  • #2

    theticklist (Mittwoch, 21 September 2011 21:37)

    Heeey :)!

    Nein, ich habe nie eine Therapie gemacht. Meine Hausärtzin hat mir die Empfehlung gegeben, ich solle mir eine Psychotherapeutin suchen. Problem: ich habe sooft telefoniert und wurde von einem Platz zu einem anderen geschoben immer mit der aussage "wir sind bereits ausgebucht", "kein Platz mehr frei", "versuchen sie es doch im nächsten Jahr". Dadurch habe ich gänzlich die Hoffnung auf Hilfe verloren. Dann widerum denke ich nur, ich bilde mir das nur alles ein, in wahrheit gibt es keine probleme. ich mache die probleme. und so läuft es unentwegt. ich bin so am ende. dabei weiß ch ganz genau, sobald die uni wieder anfängt, wird mich der alltag auffressen, ich werde wieder schwänzen, mich verstecken, zuhause sein, mich schlecht fühlen... ich hasse mein leben eigentlich. ich weiß nicht wieso ich so tu, als sei ich happy.

    LG, und danke, dass du mal wieder vorbeigeschaut hast ;).

  • #3

    me (Mittwoch, 21 September 2011 22:14)

    ohje ja, das ist in größeren städten ja auch so. ich hatte da wirklich glück und hatte innerhalb von 2 wochen den ersten termin. versuch es vllt mal bei der psycho-beratungstelle von der uni. da kann man einen termin machen und reden und die können empfehlungen geben, ob und was für eine therapie sinnvoll wäre. und ganz ehrlich, ich denke du könntest gut eine gebrauchen, so viel scheiße wie dir schon passiert ist! du brauchst sonst auch nur 5 absagen von kassen-psychologen bei deiner krankenkasse vorlegen und dann zahlen sie im normalfall auch einen privaten psycho. sonst einfach mal die kk anrufen und fragen ob die helfen können, für sowas sind die ja da. nur mut und nicht aufgeben :)
    liebe grüße!

  • #4

    Mashek (Donnerstag, 12 Juli 2012)

    Good post dude