Tag 8.

Der Bruch. +1,2kg. Gestern Abend doch noch gegessen. Zuviel. Was war los? Was war mit mir los? Warum? Durch den Sauerkrautsaft fühlte ich mich so schlapp. Das Essen kam praktisch von selbst, egal wie ich mich zurückgehalten habe.

 

***

 

Heute auf Arbeit wird es ohnehin keine Möglichkeit geben etwas zu essen - ich mag auch garnicht mehr daran denken. Ich darf mich nicht gehen lassen.

Im Übrigen muss ich noch die Einladungskarten für meine Oma heute fertigstellen. Weiß nur rein garnicht, wie ich das anstellen soll. Um 15 Uhr fängt mein Job an, um 14:10 Uhr muss ich schon aus dem Haus sein. Wir schreiben 07:17 Uhr und ich habe keine ganzen 7 Stunden Zeit, um die Karten fertig zu stellen. Dad soll sie heute abholen. Ich weiß nicht wo mir der Kopf steht. Am liebsten würde ich einfach abhauen. Wieso lasse ich mich auch jedes Mal wieder zu solchen SCHEISS (!!!) Aufgaben überzeugen?!

 

Nächsten Monat bekomme ich nur mein Gehalt und die Hälfte meines Kindergeldes (bestimmt durch die Eltern), ich weiß nicht ob ich mein Bafög auch bekomme, denn sonst würde ich von sehr wenig Geld leben (abzüglich Miete + Fitness + Schuldenausgleich auf meinem anderen Konto). Das Paradoxe: Ich hätte kaum Geld zum Leben (also mitunter auch Essen), soll ich mich jetzt darüber freuen?

 

***

 

Mich quält dieser Gedanke kein Geld zu haben. Das macht mich richtig irre. Das Bafög-Amt antwortet nicht, obwohl ich bereits fast alle Belege eingereicht habe. Ich weiß nicht was ich tun soll. Rufe ich an, nimmt niemand ab und womöglich fehlt mir noch irgendein Fitzelchen Nachweis.

 

Ich habe das Gefühl, dass ich meine Problematik immer noch nicht richtig ausgedrückt habe:

 

ZEITDRUCK. KEIN GELD. ZUNAHME. DISZIPLINLOSIGKEIT. ANGST VOR DER UNI. ZU VIELE SINNLOSE AUFGABEN. VERZWEIFLUNG.

- Vorstellung zuende, oder muss ich noch was erklären? -

 

***

 

Ja, ich brauche auch dringend einen Psychotherapeuten. DRINGEND (!!!). Das würde mich vielleicht beruhigen. Vielleicht könnte ich dann noch etwas schaffen. Ist es wichtiger ob man einen Mann oder eine Frau als Therapeuten hat? Gibt es einen Vorteil, oder nicht? Ich brauche Hilfe, ich brauche auch Eure Erfahrungen und Meinungen. Wie soll ich das alles packen? Ich habe nichts. Ich fühle mich grottig. Manchmal würde ich am liebsten verschwinden.

 

Manchmal würde ich mich am liebsten mit all meiner Energie, die ich habe, in diese Seite legen. Mein Herz und Blut dafür hergeben. Auf der anderen Seite frage ich mich (ehrlich), wieviele Menschen es gibt, die überhaupt einen Blog lesen? Was bedeutet es den Umherirrenden, die auf der Suche nach einer bestimmten Thematik sind, regelmäßige Blogeinträge zu lesen? Wird oberflächlich rübergeblättert?

 

Ich habe Lily's Blog (der damals noch existiert hat) decide right - think thin täglich gelesen. Zu gern wüsste ich, was mit ihr passiert ist. Sie hatte für die damalige Ernsthaftigkeit und Faszination eine sehr ehrliche Seite. Ich würde nicht behaupten, dass sie besonders "intelligent" aufgebaut war, und dass wirklich alle Texte mit meiner Meinung übereinstimmt haben, aber ich vermisse es irgendwie solche Seiten zu lesen.

 

Lily war sie selbst. Sie hatte viele Bewunderinnen, regelmäßige Leserinnen, die die Besucherzahlen ins Unermessliche stiegen ließen. Ich war eine davon. Ich habe gesehen, wie sie aufstieg, wie sie fiel, wie viele Feindinnen sie sich gemacht hat. Die Leute wollten sie irgendwann nicht mehr sehen. War sie zu dünn? Ich weiß es nicht. Aber sie offenbarte sich uns allen in Bildern. Zwei dieser Bilder dümpeln noch auf meinem Laptop rum und ich wage es nicht sie zu veröffentlichen, obwohl die Versuchung groß ist.

Sie ist für mich der Beweis dessen, dass eine Abnahme funktionieren kann. Sie ist der Beweis dessen, was es bedeutet in eine Essstörung zu rutschen, sich Feinde zu machen, nur weil man ein Ziel erreicht und sogar überschritten hat. Wieso ihre Seite gelöscht ist und was aus ihr passiert ist, weiß ich bis heute nicht.

Und egal, wer sich "Lily" nennen wird, niemand wird der alten Lily das Wasser reichen können.

 

Wort zum Freitag.

 

LG,

Billie.

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    me (Donnerstag, 22 September 2011 09:24)

    guten morgen,
    also, was es mir bringt deinen blog (oder auch andere blogs) zu lesen... naja, ablenkung, sehen dass es auch anderen so geht, sich ein bisschen weniger einsam fühlen. oder eben auch sehen, was man nicht möchte. ich möchte nicht krank sein und schlimm dünn. manche blogs zeigen mir sehr deutlich wie gefährlich alles ist und erinnern mich daran, an meinen grundsätzen festzuhalten.

    wegen der therapie. mann oder frau - das musst du für dich entscheiden. manche haben das gefühl mit einem menschen gleichen geschlechts offener reden zu können. ich persönlich habe mir darüber vorher gar keine gedanken gemacht und bin bei einem mann und der ist mir sehr sympathisch und ich kann gut mit ihm reden. das musst du ausprobieren. und dich nicht entmutigen lassen, wenn dir jemand unsympathisch ist, dafür gibt es probesitzungen und es ist keine schande mehrere psychos auszutesten.
    http://www.psych-info.de/ die seite ist eine gute anlaufstelle, denke ich. und wie gesagt, die psycho-beratung der uni ist vllt ein guter, nicht zu großer, erster schritt.
    ich wünsch dir nen guten tag und dass du das mit den karten noch schaffst.
    liebe grüße!

  • #2

    wróżka internetowa (Montag, 28 November 2016 17:57)

    Mogilany

  • #3

    psychics text (Dienstag, 29 November 2016 00:13)

    bricklayer

  • #4

    Źródło (Dienstag, 29 November 2016 14:34)

    Kalidasa

  • #5

    seks telefon (Mittwoch, 30 November 2016 02:16)

    nobilitować

  • #6

    love spellcaster (Donnerstag, 01 Dezember 2016 01:18)

    Krystyna

  • #7

    uroki miłosne (Dienstag, 13 Dezember 2016 19:17)

    score

  • #8

    tarot reading (Sonntag, 01 Januar 2017 12:09)

    cataloguer