süß.

kleine Sammlung meiner liebsten Nachspeisen für Euch ^.^

 

Entdeckt womöglich die wildesten Kompositionen in Süßspeisen, aber eines sei garantiert: Sie sind nicht nur süß, sondern auch nahrhaft und gesund ^.^!

Bubble Tea

(c) The Ticklist 2010
(c) The Ticklist 2010

Zutaten für 4 Longdrinks:

 

- 100g schwarze Tapiokaperlen (Asialaden)

- 1l gekühlte Sojamilch

- 3EL Schwarz- oder Gewürztee

- Sirup (je nach Lieblingsaroma)

- Eiswürfel

- Dicke Strohhalme (ca. 8-10mm Durchmesser)

 

 

Zubereitung:

 

1. Einen Liter Wasser in einem Topf aufkochen und die Tapiokaperlen hinzufügen (nicht vorher, sonst lösen sich diese auf!). 10 Minuten lang kochen, Herd anschließend ausschalten und den Topf trotzdem 30 Minten darauf stehen lassen. Einmal umrühren, Herd wieder anschalten und nochmals kochen, bis die Perlen dick, durchsichtig und glubschig werden ;). Anschließend abseihen und mit kaltem Wasser abspülen.

 

2. Den Tee in einen Filter füllen (wenn Ihr sonst keine gebeutelten verwendet) mit 300ml gekochtem Wasser abgießen und so lange stehen lassen, bis dieser abkühlt.

 

3. Die gekochten Tapiokakugeln auf die Gläser gleichmäßig verteilen und nach Belieben mit Sirup süßen, dazu die Tee-Essenz gleichmäßig verteilen, Eiswürfel (können auch wegbleiben) hinzufügen und mit Sojamilch auffüllen!

Ein neues Geschmackserlebnis, das sättigt und ein lustiges Mundgefühl verursacht ;)! Die Tapiokaperlen können auch wahlweise in Fruchtsmoothies gegeben werden ^.°!

American Carrotcake

(c) The Ticklist 2010
(c) The Ticklist 2010

Zutaten für einen großen Kuchen:

 

- 250g sehr weiche Butter

- 375g Zucker

- 2 Päckchen Vanillezucker

- 3 Eier

- 625g Mehl

- 250g geraspelte Möhren

- 125g gehackte Pistazien (alternativ gehen auch gemahlene Mandeln)

- 250ml Milch

- 2 TL Zimt

- 2 TL Backpulver

- 1 TL Natron

- 3/4 TL Salz (bei den Pistazien ohne!)

 

Vanilla-Frosting:

 

- 150g Frischkäse natur

- 1 Päckchen Vanillezucker

- ca. 150g Puderzucker

 


Zubereitung:

 

1. Butter und Zucker dick schaumig schlagen. Nach und nach die Eier, dann den Vanillezucker und die geraspelten Möhren untermengen.

 

2. Die restlichen pulverigen Zutaten vermischen und im Wechsel mit der Milch nach und nach zum Karottenmix geben und gleichzeitig schön zu einer homogenen Teigmasse verarbeiten. Nüsse zum Schluss unterheben (legt einen kleinen Teil beiseite zur Deko!).

 

3. Ofen auf 180°C vorheizen. Gebt den Teig in eine ausgefettete runde Backform und stellt sie auf die mittlere Schiene. Sollte der Teig zwischenzeitlich stark bräunen, stellt einfach ein Backblech auf die obere Schiene ;)! Für ca. 40 Minuten backen und Holzstäbchenprobe nicht vergessen!

 

4. Für das Frosting werden die dafür nötigen Zutaten miteinander vermengt und so viel Puderzucker hinzugefügt, dass die Masse homogen und cremig dick wird.

 

5. Den abgekühlten Carrotcake mit Vanilla-Frosting überziehen, mit gehackten Pistazien bestreuen und nach belieben dekorieren!

 

 

Kajmaki - polnische Karamellwaffeln (super simpel!)

(c) The Ticklist 2010
(c) The Ticklist 2010

Zutaten:

 

- 1 große Packung Waffelblätter

- 1-2 Dosen gezuckerte Kondensmilch, z.B. von "Milchmädchen"

(In slavischen Märkten gibt's die schon fertig karamellisiert! Ansonsten müsst Ihr die Dosen in einem Wasserbad ca. 3 Stunden erhitzen)

 

 

Zubereitung:

 

1. Bestreicht ein Waffelblatt gleichmäßig mit der Karamellcreme, tut ein zweites darüber und schichtet es abwechselnd mit dem Karamell bis zur letzten Waffel (Oberseite nicht bestreichen xD!).

 

2. Beschwert die Schichtwaffel für mindestens 6 Stunden mit einem schweren Brett. Anschließend in verzehrfertige Stücke schneiden.